Dänemark ist eines der glücklichsten Länder der Welt. Dies besagt zumindest das Ranking „World Happiness Report“, in dem unser Nachbarland zurzeit den 2. Rang belegt. Deutschland ist hingegen auf den 17. Platz gerutscht. Sind die Unterschiede zwischen den beiden Ländern auch im Arbeitsalltag wahrnehmbar?

13 Auszubildende aus den Bezirken der Handwerkskammer Lübeck und der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck konnten sich vom 3. November bis 9. November 2019 selbst ein Bild machen. Eine Woche lang haben sie in einem Betrieb ihres Ausbildungsberufes mitgearbeitet und einen Einblick in die dänische Arbeitsweise bekommen.

„Ich bin zufrieden mit meinem Praktikum in Dänemark […]. Ich habe viel gelernt und komme auch mit den Gesellen super klar und hatte eine schöne Zeit und würde es immer wieder machen“, erzählt Vanessa, die als Maler- und Lackiererin in Dänemark gearbeitet hat.

Eva lernt in Timmendorfer Strand den Beruf der Mediengestalterin. Während des Praktikums arbeitete sie bei der Zeitung „Folketidende“. Sie berichtet: „Ich wurde sehr herzlich empfangen. Es wurde sehr locker mit mir umgegangen. […] Also ich habe mich super wohl gefühlt von Anfang an.“

Auch die dänischen Betriebe waren begeistert von den Praktikant*innen aus Deutschland.

Einige der Auszubildenden können sich gut vorstellen, noch einmal für ein längeres Praktikum nach Dänemark zurückzukehren oder dort eine Zeit lang zu arbeiten. Für sie stehen alle Türen offen.